Tel. 038392 32021

By P Web Design Company



 

Mit Dioden-Laser gegen die Haare

„Mit den modernen Geräten ist die Behandlung schnell und schmerzarm. Aber je nach Behaarung sind mehrere Sitzungen nötig. Das kann sich unter Umständen über einen längeren Zeitraum erstrecken“, erklärt [Dr. Goertz, PRAXIS in Sassnitz]. Und ergänzt: „Außerdem ist Sonnenbaden nach einer Sitzung tabu.“ Eine Haarentfernung will deshalb gut überlegt sein.

Mit Dioden-Laser gegen die Haare
Der Diodenlaser erzeugt gebündeltes Licht, welches die Haut durchdringt, ohne sie dabei zu verletzen. Dieses Laserlicht wird von den Haarpigmenten aufgenommen und in die Haarwurzel, den so genannten Haar­follikel, geleitet. Dabei wandelt sich die Lichtenergie kurzzeitig in Wärmeenergie um und zerstört die Haarwurzel. Das Haar fällt aus und wächst nicht wieder nach. Ein „Für immer haarfrei“ gibt es allerdings nicht. „Der Körper kann sich jederzeit entschließen, alters- oder hormonell bedingt wieder neue Haare wachsen zu lassen. Realistisch lassen sich laut Studien etwa 70 bis 90 Prozent der Haare nach sechs bis acht Behandlungen ent­fernen. Übrig bleiben meist feinere Haare. Bei dunklen Haaren auf heller Haut und bei kräf­tigen Haaren lassen sich die besten Ergebnisse erzielen“ führt [Dr. Goertz] weiter aus. Wichtig ist zuvor eine umfassende Beratung, in welcher die Erfolgsaussichten be­spro­chen werden. „Menschen mit blonden, weißen oder grauen Haaren fehlt der Farb­stoff Melanin, der die Energie absorbieren und zur Haarwurzel weiterleiten soll. Für sie ist die Haarentfernung mit IPL- oder Lasertechnologie nicht geeignet.“

Sanfte Hilfe für Menschen mit hohem Leidensdruck
„Gerade Frauen, die unter einer hormonell bedingten Form der Überbehaarung, dem so genannten Hirsutismus, oder unter starkem Haarwuchs besonders im Gesicht leiden, kann die Laserbehandlung ein Stück mehr Lebensqualität geben. Dass die Behandlung mit einem Laser weitgehend schmerzfrei ist, erleichert ihnen deutlich die Entscheidung für eine Haarentfernung“, betont [Dr. Goertz]. „Unser Gerät, der Lumenis Lightsheer, kühlt die Haut bereits bei der Behandlung, sodass keine unangenehme Wärmewirkung ent­steht. Die Lichtimpulse können lediglich ein leichtes Zwicken verursachen.“
Aber auch für ein schonendes Verfahren gilt: Es muss fachgerecht ausgeführt sein. „Infor­mieren Sie sich über die Erfahrungen der Behandelnden mit dem Gerät. Eine gute Praxis nimmt sich Zeit und erklärt genau die Schritte einer Sitzung. Wie es in einer Arzt­praxis üblich ist, machen wir zunächst eine Anamnese. Das heißt, es wird abgeklärt, ob es Umstände und individuellen Risiken gibt, die gegen eine Behandlung sprechen.“

Da es eine rein ästhetische Behandlung ist, ist die dauerhafte Haarentfernung bis auf wenige Ausnahmen eine private Leistung. Die Kosten richten sich nach behandelter Zone und der Anzahl der Sitzungen. „Nach unseren Erfahrungen merken die Kunden schon nach den ersten Behandlungen, dass die Haare deutlich weniger werden. Für viele ist das schon eine große Erleichterung“, meint [Dr. Goertz].

 

IMPRESSUM

Dr. K. Goertz

Bachstr. 17a

18546 Sassnitz

Tel. 038392 32021

http://www.dauerhafte-haarentfernung-ruegen.de

E-Mail